Talking Tom Cat

Talking Tom Cat Free 2.6

Sprechende Katze auf dem Bildschirm

Talking Tom Cat bringt eine unterhaltsame Katzenanimation auf das Android. Spricht man in das Handy, wiederholt die gelangweilt blickende Comic-Katze die Sätze mit einer Mickey-Mouse-Stimme. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • unterhaltsame Animation
  • witzige Sprachwiedergabe
  • Videoaufnahme

Nachteile

  • kein wirklicher Nutzen
  • viele so genannte Funktionen verweisen auf kostenpflichtige Erweiterungen

Gut
7

Talking Tom Cat bringt eine unterhaltsame Katzenanimation auf das Android. Spricht man in das Handy, wiederholt die gelangweilt blickende Comic-Katze die Sätze mit einer Mickey-Mouse-Stimme.

Virtuelles Haustier mit sozialer Ader

In Talking Tom Cat erscheint eine virtuelle Katze in einer Hinterhof-Umgebung auf dem Bildschirm. Vom Anwender gesprochene Sätze gibt das Handy-Haustier mit einer Quietschstimme wieder. Das Bildschirmgeschehen nimmt man mit einem Klick auf und teilt den Film per E-Mail, YouTube oder Facebook.

Interaktion über Touch-Gesten

Über Fingerbewegungen interagiert man mit der Talking Tom Cat. Bei Streicheleinheiten bewegt sich die Katze zufrieden hin und her. Außerdem trinkt das Kätzchen auf Befehl Milch oder zerkratzt den Bildschirm.

Niedliche Animationen

Talking Tom Cat bringt eine Katze im Comic-Stil auf das Android-Smartphone. Das virtuelle Haustier ist liebvoll gestaltet und überzeugt mit flüssigen und abwechslungsreichen Animationen.

Fazit: Unterhaltsamer Partygag

Talking Tom Cat hat keinen wirklichen Nutzen und macht wohl deswegen besonders viel Spaß. Die Sprachwiedergabe erweist sich als witziger Partygag. Alle anderen Funktionen wie Füttern oder Streicheln dürften wohl ehemalige Tamagochi-Fans besonders erfreuen. Etwas nervig: Viele eingeblendete Optionen führen in Talking Tom Cat direkt auf kostenpflichtige Erweiterungen. Mit Talking Tom Cat 2 gibt es auch schon einen Nachfolger.

Änderungen

  • Mehr Sprachen verfügbar.
Talking Tom Cat

Download

Talking Tom Cat Free 2.6